Statuten des SBM’s

Statuten

1. NAME UND ZWECK

1.1 Unter dem Namen “Schweizerischer Bodensee-Motorbootclub” (SBM) besteht im Sinne der Artikel 60 bis 79 des ZGB ein neutraler Verein. Der Club bezweckt die Ausübung des Wassersports.

1.2 Er bekennt sich zum Grundsatz “Ordnung in Freiheit” und nimmt Rücksicht auf alle Erholungssuchenden und unterstützt die Bestrebungen zum Schutze der Gewässer und der Natur.

1.3 Der Club fördert die Seemannschaft und die Kameradschaft.

1.4 Er vertritt seine Interessen gegenüber Behörden und Verbänden und kann Mitglied weiterer Organisationen sein.

1.5 Die Clubinsignien sind:
Grün-weiss-grüner Stander mit Schweizerwappen und den Initialen SBM
Mützenkokarde
Club-Abzeichen

2. MITGLIEDSCHAFT

2.1 Der Club besteht aus:
Aktivmitgliedern A
Aktivmitgliedern B
Passivmitgliedern P
Ehrenmitgliedern E
Freimitgliedern F.

2.2 Aktivmitglied kann jede unbescholtene Person werden, die das 18. Altersjahr zurückgelegt hat.

2.3 Familienmitglieder im selben Haushalt, ohne eigenes Boot, können Aktivmitglieder B werden.

2.4 Passivmitglied kann werden, wer kein eigenes Boot auf dem Bodensee in Betrieb hat und/oder Aktivmitglied eines anderen Wassersportclubs ist.

2.5 Wer sich in hervorragender Weise um den Club oder den Wassersport verdient gemacht hat, kann vom Vorstand zum Frei- oder von der Hauptversammlung zum Ehrenmitglied ernannt werden.

3. RECHTE UND PFLICHTEN DER MITGLIEDER

3.1 Die Mitglieder verpflichten sich die Ziele des Clubs nach besten Kräften zu verwirklichen.

3.2 Die Mitglieder haben das Recht, dem Vorstand z.H. der Hauptversammlung Anträge einzureichen.

3.3 Mitglied wird erst, wer zuhanden des Clubregisters die nötigen Angaben über Personalien und Bootsdaten gemacht hat. Mutationen sind innert 30 Tagen schriftlich dem Vorstand einzureichen.

3.4 Das Führen des Clubstanders ist bei allen Ausfahrten selbstverständlich.

4. EINTRITTSGEBÜHR UND JAHRESBEITRAG

4.1 Aktivmitglieder A und B bezahlen eine einmalige Eintrittsgebühr und den jeweiligen Jahresbeitrag. Letzterer wird für das Kalenderjahr erhoben. Nach dem 1. Oktober eintretende Mitglieder bezahlen für das laufende Jahr nur die Eintrittsgebühr. Inbegriffen in der Eintrittsgebühr sind die Clubinsignien.

4.2 Passivmitglieder bezahlen einen reduzierten Jahresbeitrag.

4.3 Ehren, Frei- und Vorstandsmitglieder sind beitragsfrei.

5. BEGINN UND ENDE DER MITGLIEDSCHAFT

5.1 Eintrittsgesuche sind an den Vorstand zu richten, der über die Aufnahme beschliesst.

5.2 Die Mitgliedschaft erlischt mit dem Austritt, Tod oder Ausschluss.

5.3 Austritte sind schriftlich an den Vorstand zu richten. Der Beitrag für das laufende Jahr ist zu bezahlen. Nach Erlöschen der Mitgliedschaft dürfen die Clubinsignien nicht mehr getragen werden.

5.4 Durch Beschluss des Vorstandes kann ein Mitglied ausgeschlossen werden, wenn es

5.4.1 sich den Statuten, den ordnungsgemäss gefassten Beschlüssen oder der Internationalen Schiffahrtsverordnung mehrfach widersetzt hat.

5.4.2 durch undiszipliniertes Verhalten zu Wasser und zu Land das Ansehen des Clubs gröblich verletzt hat, oder

5.4.3 seiner Beitragspflicht trotz zweimaliger Aufforderung nicht nachgekommen ist.

5.5 Dem Ausgeschlossenen steht der schriftliche Rekurs an die Hauptversammlung offen. Die Anrufung eines Gerichtes ist nicht möglich.

5.6 Ausgetretene und ausgeschlossene Mitglieder haben keinerlei Anspruch auf das Clubvermögen.

6. CLUBORGANE

Die Organe des SBM sind:

6.1 Die Hauptversammlung

6.2 Der Vorstand

6.3 Die Revisoren

6.1.1 Die Einladung zur Hauptversammlung ist den Mitgliedern, mit Ausnahme der Passivmitglieder, 8 Tage im voraus, schriftlich, unter Angabe der Verhandlungsgegenstände, zuzustellen.

6.1.2 Die ordentliche Hauptversammlung wird im 1. Quartal des Jahres durchgeführt.

6.1.3 Anträge sind dem Vorstand bis Ende November schriftlich einzureichen.

6.1.4 Anträge, die während der Hauptversammlung gestellt werden, können mit Stimmenmehrheit zur Behandlung an den Vorstand überwiesen werden.

6.1.5 Die Beschlussfassung der Hauptversammlung erfolgt durch das absolute Mehr der abgegebenen Stimmen der Aktiv-, Ehren- und Freimitglieder. Bei Stimmengleichheit zählt die Stimme des Präsidenten doppelt.

6.1.6 Geschäfte der Hauptversammlung sind:
Wahl des Präsidenten
Wahl der übrigen Vorstandmitglieder
Wahl der Rechnungsrevisoren
Wahl der Stimmenzähler

Sie beschliesst über:
den Jahresbericht
die Jahresrechnung
das Budget
Statutenänderungen
die Mitgliedschaft des Clubs bei andern Organisationen
Anträge
Rekurse
die Festsetzung der Jahresbeiträge und der Eintrittsgebühr.

6.1.7 Ausserordentliche Hauptversammlungen finden statt, wenn der Vorstand, die Revisoren, oder mindestens ein Fünftel der stimmberechtigten Mitglieder dies schriftlich, unter Angabe der Verhandlungsgegenstände verlangen. Eine Solche ist vom Vorstand innert 60 Tagen einzuberufen.

6.2.1 Der Vorstand besteht aus mindestens 7 Mitgliedern:
dem Präsidenten
dem Vizepräsidenten
dem Protokollführer
dem Kassier
dem Materialverwalter
weiteren Chargen.

6.2.2 Er konstituiert sich selbst, nach den ihm obliegenden Aufgaben. Die Amtszeit dauert bis zur nächsten Hauptversammlung. Eine Wiederwahl ist möglich.

6.2.3 Rücktritte sind bis spätestens Ende Oktober schriftlich einzureichen. Scheidet ein Vorstandsmitglied aus triftigen Gründen während der Amtszeit aus, ist der Vorstand befugt, bis zu den Neuwahlen ein Ersatzmitglied zu ernennen.

6.2.4 Der Vorstand vertritt den Club nach aussen. Er setzt die Hauptversammlung fest, bereitet deren Geschäfte vor und führt ihre Beschlüsse durch. Er ernennt die Mitglieder der verschiedenen Kommissionen sowie die Delegierten.

6.2.5 Der Präsident, bei dessen Verhinderung der Vizepräsident, leitet die Versammlungen und Vorstandssitzungen. Der Präsident zeichnet mit einem weiteren Vorstandsmitglied rechtsgültig für den Club. Er erstattet der Hauptversammlung Bericht über die Tätigkeiten im abgelaufenen Jahr.

6.2.6 Der Protokollführer hält die Verhandlungen im Vorstand, in Kommissionen und an der Hauptversammlung schriftlich fest.

6.2.7 Der Kassier verwaltet die Clubkasse unter persönlicher Haftung. Er führt über Einnahmen und Ausgaben Buch und erstattet der ordentlichen Hauptversammlung den Rechnungsbericht für das abgelaufene Jahr.

6.2.8 Der Materialverwalter ist für das übrige Clubvermögen verantwortlich und führt laufend Inventar.

6.2.9 Der Vorstand ist befugt, gegen Entschädigung administrative Arbeiten durch Dritte ausführen zu lassen.

6.2.10 Der Clubvorstand ist beschlussfähig, wenn die Mehrheit seiner Mitglieder anwesend ist. Die Beschlussfassung erfolgt nach den Regeln der Hauptversammlung.

6.2.11 Für ausserordentliche Aufwendungen hat der Vorstand eine Ausgabenkompetenz von 2’500.–Fr., im Maximum aber 20% des Clubvermögens gemäss der letzten Bilanz.

6.3.1 Das Kontrollorgan besteht aus zwei Revisoren und zwei Ersatzmitgliedern. Sie prüfen alljährlich die Buchführung, das Clubvermögen und die gesamte Geschäftsführung des Vorstandes. Sie erstatten der ordentlichen Hauptversammlung schriftlich Bericht und Antrag. Ihre Amtsdauer ist identisch mit jener der Vorstandsmitglieder.

7. STATUTENÄNDERUNG

7.1 Zu einer Statutenänderung ist eine Mehrheit von mindestens zwei Drittel der anwesenden, stimmberechtigten Mitgliedern erforderlich.

8. AUFLÖSUNG DES CLUBS

8.1 Die Auflösung des Clubs kann nur von einer speziell zu diesem Zweck einberufenen Hauptversammlung beschlossen werden. Die Versammlung ist beschlussfähig, wenn mindestens ein Drittel der stimmberechtigten Mitglieder anwesend ist. Die Auflösung ist beschlossen, wenn drei Viertel aller stimmberechtigten Mitglieder durch Stimmabgabe diesen Willen an der Hauptversammlung bekunden.

8.2 Diese Hauptversammlung beschliesst über die Verwendung des Clubvermögens.

 

Diese Statuten wurden von der ausserordentlichen Hauptversammlung vom 2. Juni 1975, im Restaurant “Rosengarten” 9400 Rorschach, beschlossen und ersetzen diejenigen vom 8. Mai 1965.

Für den Schweizerischen Bodensee-Motorbootclub

Der Präsident: Hans Grob
Der Protokollführer: Guido Rupp

 

 

Rechtlich massgebend ist das Originaldokument und nicht diese Wiedergabe.

zum Seitenanfang